Freitag, 11.Januar 2019




Keine Vermittlungen, keine Neuzugänge.

 


 

Gleich kommt eine Katze über die Tierhilfe Thalfang, heute Abend sollen über den TSV vier und am Sonntag drei Katzen kommen. Mehr weiß ich erst, wenn sie hier sind.

 


 

Und weil dass anscheinend noch nicht genügend Arbeit ist, haben wie bereits von mir befürchtet, die kleinen Katzen (Hennig, Hendrik und Heidi) nun doch noch giardienbedingter Durchfall bekommen.
Jetzt muss das Kinder-Zimmer komplett gereinigt und abgedampft werden, bevor wir andere, erwachsene Katzen dort hin umsetzen können. Dann können wir in die freigewordenen Quarantäne-Boxen, die Neuzugänge setzen.

 

 

Ich glaube ich habe ganz vergessen Arthur vorzustellen.
Er ist am Montagabend als Fundkatze aus Arenrath zu uns gebracht worden. Er lief bereits seit Anfang Dezember dort herum und prügelte sich seit dem mit allen Nachbarkatzen.
Die Verletzungen sind noch deutlich zu sehen, und natürlich hat er sich bei den Streitereien mit FIV angesteckt.
Zum Glück ist er ein ganz lieber und verschmuster Kater, sodass wir hoffen, ihn schnell als Wohnungskatze vermitteln zu können.
Er wurde von uns jetzt kastriert, tätowiert und auf 4 – 6 Jahre geschätzt. Mit seinen 6,4 Kilo ist er ein ganz schöner Brocken, ein richtiger Schmusebär eben.

 

 

 

 

Hallo, hier meldet sich Frau Koslowski
Früher, als ich hier in meinem neuen Zuhause ankam, hieß ich noch Colette. Da ich aber ja taub bin und es eh nicht höre, wenn ich am Fenster sitze und so vor mich hinmurmele, wurde ich kurzerhand umgetauft.
Das ist ok für mich, denn ich muss zugeben, dass ich eh überall gleichzeitig bin und zu allem meinen Senf dazugeben muss.
Der Kater war anfangs ja eine harte Nuss. Der vermisste seine "alte Freundin Lilli" doch sehr und sagte jedes Mal, wenn ich ihn trösten wollte nur, dass er nicht will.
Aber jetzt, nach einem halben Jahr hat er sich an meine hartnäckige Art gewöhnt und kuschelt sogar mit mir. Zum Spielen habe ich den großen Kerl auch wieder animiert bekommen.
Das macht richtig Spaß hier, auch mit Anton, dem Hund. Den habe ich auch richtig gern. Und wenn der aus dem Haus geht, dann komme ich immer mit zur Tür und sage ihm tschüss und, dass er bald wiederkommen soll.
Die Dosenöffner mag ich auch seeeehr. Da liegt es sich sooo bequem drauf.
Also alles gut.. Ich denke, hier bleibe ich.
Samtpfotige Grüße, Koslowski




shadow