Montag, 11. März 2019




Unsere Vermittlungen.

Am Samstagvormittag ist Trixi in ihr neues Zuhause vermittelt worden. Die Frau hat Haus und Garten und keine weiteren Katzen im Haus. Trixi und ihre zukünftigen Kitten können also in Menschenhand und in einem normalen Umfeld aufwachsen. Die Kitten werden dann mit 10 – 12 Wochen vermittelt, Trixi kastriert und darf dann bleiben. Ich denke, dass ist die beste Lösung.

Abends ist Bichon zu einem Paar nach Traben-Trarbach vermittelt worden. Er ist dort Einzelkatze mit Haus und Garten.

 


 

Keine Neuzugänge, aber für Donnerstag sind bereits drei Katzen angekündigt.

 


 

Nachtrag zu Bichon.
Er war bereits kastriert, wurde auf ca. 3 – 5 Jahre geschätzt und ist negativ getestet worden.
Es war klar, dass er nicht lange hier sein würde. Ich habe bereits eine schöne Rückmeldung bekommen. Bichon ist in seinem neuen Zuhause gut angekommen

 


 

Nachtrag zu Finn.
Finn wurde ohne Probleme kastriert und stinkt noch vor sich hin. Ich kann nicht verstehen, wie man mit einem unkastrierten Kater in einer Wohnung leben kann. Das gibt sich aber in den nächsten Tagen.
Kundi wird morgen kastriert.

 

Sehr geehrter Herr Kordel.

Wie bereits telefonisch berichtet, ist bei der Impfung von "Niklas 2" herausgekommen, dass es sich bei Niklas nicht um einen Kater sondern um eine weibliche Katze handelt. Wir haben Sie "Maukes" getauft und das Geburtsdatum auf den 07.09.2018 festgelegt.
Erstaunlicherweise ist diese sehr scheue Katze bereits jetzt ein lieber, lebenslustiger Stubentiger hmm, ich meine natürlich Stubentigerin geworden. Für nichts auf der Welt gebe ich Sie wieder her.
Auch meine Frau ist begeistert, auch wenn "Maukes" ihr gegenüber noch nicht das grenzenlose Vertrauen hat was die Katze mir entgegen bringt.
Ich füge einige Bilder bei, auf denen Sie auch den irgendwann in der Vergangenheit gebrochenen Schwanz erkennen können. Bei etwas Glück muss er nicht amputiert werden, und vielleicht wachsen auch noch mal Haare nach.
Für Sie und Ihr Team alles Gute, und tun Sie auch in der Zukunft Ihren Tieren nur Gutes.
Mir hat Ihr Tierheim und die Betreuung der Tiere durch Ihre Mitstreiter sehr gut gefallen.

MfG, K. K.

 

Kurze Erklärung von uns. Wir haben die drei scheuen Katzen so von einem Tierarzt übernommen und nicht nochmals selber kontrolliert. Das kann und ist uns selber auch schon Mal passiert. Gerade wenn auf einmal mehrere gleich aussehende, sehr ängstliche Katzen kommen, passiert das schnell. Jetzt müssen wir nur schauen, ob nicht eine der eigentlich weiblichen Katzen doch ein Kater ist.



shadow