Donnerstag, 22. August 2019




Keine Vermittlungen.

 



Unser Neuzugang.

 

Trini ist eine Fundkatze aus Trittenheim. Dort laufen noch Mutter und Geschwister herum, da ist die Tierhilfe Thalfang jetzt dran. Das heißt, es könnten noch weitere Katzen folgen.
Trini ist noch etwas verängstig aber lieb. Sie hat wohl einen Abszess am Schwanzansatz, aber sonst ist sie fit.


 

Hallo Herr Kordel und Team,
eine Ihrer Mitarbeiterinnen hat mich ja bereits kontaktiert und sich nach Denarius erkundigt. Aber ich möchte Ihnen doch auch noch persönlich mitteilen, welch einen Wonneproppen ich mir da ins Haus geholt habe.
Denarius heißt jetzt übrigens Grisú. Hört aber genauso gut auf Liebchen, Puschelbär, Liebelein... Er kam zu einem Zeitpunkt zu uns, als es meinem Mann schon sehr schlecht ging, und Grisú hat seine letzten Tage mit Freude erfüllt, weil er so ein absolut menschenbezogener und liebevoller Kater ist. Leider ist mein Mann dann am 5. Juli verstorben. Und ich bin heute noch froh, dass ich diesen Kater schon hatte, er hat mich davor bewahrt, in Lethargie und dem großen schwarzen Loch zu versinken

Grisú ist ausgesprochen redselig. Er erzählt die tollsten Geschichten! Das fängt morgens um spätestens 5.30 h. an und endet spätabends. Aber nicht ununterbrochen. Wenn er nicht redet, schläft er. Hingebungsvoll!

Ich glaube, er fühlt sich wohl bei mir. Allerdings habe ich manchmal den Eindruck, dass er sich nach Freigang sehnt. Mit dem Spielen hat er es nicht so. Mit dem Fressen, das hat sich ganz gut reguliert, seit er keine "Konkurrenz" mehr hat. Jedoch bevorzugt er Trockenfutter, vom Nassfutter nimmt er nicht so viel. Ich weiß ja nicht, was er wog, als ich ihn übernommen habe, aber die Tierärztin hat ihn anlässlich der Impfung gewogen: 7 Kilo. Sie meint, nichts überstürzen, wenn er in einem Jahr 6 Kilo wiegt, wäre das gut.

Ein Foto finden Sie im Anhang: Grisú auf seinem Lieblingssessel im Hof.
Ich wünsche Ihnen und dem Team des Eifeltierheims alles Gute.
Freundliche Grüße aus Trier, H. N-H




shadow