Freitag, 13. September 2019




Unsere Vermittlungen.

Gestern haben wir Julina zusammen mit ihrem Sohn Teddy zu einem Paar nach Orenhofen vermittelt.
Dort haben sie ein ganzes Haus und Garten für sich alleine.

 


Keine Neuzugänge.

Die fünf angemeldeten Kitten aus Büchenbeuren konnten auf den letzten Drücker doch noch von einem Tierschutzverein vor Ort aufgenommen werden.

Gleich soll noch eine verwilderte Fundkatze aus Rivenich kommen. Sie geht sofort zur Eingangsuntersuchung und Kastration.

 


Nachtrag zu den 3 Kitten von Soummeya.
Bei den drei Kindern von Soummeya handelt es sich im zwei Jungs und einem Mädel.
Sharim, Said und Solange wurden sie getauft und sind immer noch nicht besser gelaunt.

 


Nachtrag zu Petra.
Leider ist Petra auch bei uns unsauber. Sie verliert ihr Geschäft mehr, als dass sie bewusst unsauber ist. Das ist bestimmt noch eine Nachwirkung des Autounfalls.
Jetzt suchen wir einen Platz, wo sie überwiegend draußen leben kann, aber trotzdem ihre Schmuseeinheiten bekommt und entsprechend umsorgt wird.

 

 

Hallo Herr Kordel.
Jetzt ist Olivia schon 5 Wochen bei uns - am Weltkatzentag 08.08. haben wir sie bei Ihnen abgeholt.
Die Kleine hat sich sehr schnell eingelebt. Sie ist sehr verschmust, knabbert mit Vorliebe an Füßen und macht sich lautstark bemerkbar, wenn sie sich alleine fühlt.
Nach 3 Wochen haben wir Olivia an der Leine das 1. Mal nach draußen begleitet - was gar nicht so einfach war, Leine mag Olivia gar nicht leiden. Ruckzuck hatte Olivia sie ausgezogen...
Seit Samstag darf Olivia aber "alleine" raus: sie liebt es. Rein kommt sie nur zum Gucken, ob wir noch da sind und zum Fressen. Ihre 1. Maus im neuen Revier hat sie Samstag auch prompt zum Spielen mitgebracht. Sie geht jetzt tagsüber raus. Wenn wir dann nach Hause kommen und rufen, kommt sie uns miauend entgegen gelaufen, schnurrt und kuschelt.
Wir sind sehr froh, dass Olivia Teil unserer Familie ist und freuen uns auf eine schöne und hoffentlich noch lange Zeit mit ihr.
Herzliche Grüße, Familie L.

 

Hallo Herr Kordel, liebes Eifeltierheimteam.
Ich möchte meine Freude mit Ihnen teilen, das Simba und Rambo sich hier zunehmend besser eingewöhnen. Rambo ist schon sehr anhänglich, erzählt mir ganz viel, ist ein großer Kuschelbär. Er will überall dabei sein und liegt mit Vorliebe auf meiner Arbeit auf dem Schreibtisch.
Simba fällt es schwerer, aber auch er gewinnt täglich an Vertrauen und entwickelt sich in kleinen, aber stetigen Schritten vom Höhlenkater unter dem Sofa zu einem selbstbewussteren Kater, der mittlerweile gerne spielt, anfängt auf den Kratzbäumen zu liegen und auch durch die Wohnung läuft, wenn ich da bin.
Vorgestern kam er aktiv auf mich zu und forderte mich mit einem Miauen zum Streicheln auf. Das genoss er sehr, zwar noch sehr unsicher, aber jetzt nutzt er jede Gelegenheit, wenn ich ruhig sitze, die vielen verpassten Streicheleinheiten nachzuholen.
Es macht mir sehr viel Spaß, diese Entwicklung zu beobachten und weiter zu fördern.

Ich wünsche Ihnen wenig Sorgen und gute Vermittlungen, liebe Grüße, Sonja D.

 

 

Das sind Bilder einer Fundkatze, die bereits seit 2 – 3 Wochen beim Kloster Machern umherläuft.

Wer weiß, welcher Tierarzt so tätowiert.

Ich habe das schon mal gesehen, dass die Zahl 4 und dann eine Lücke kommt und dann weitere Zahlen oder Buchstaben.

Vielleicht kennt ja auch jemand die Katze.




shadow