Montag, 14. Oktober 2019




Unsere Vermittlungen.

Am Freitag ist das Kaninchen-Böckchen Ergo als Zweitkaninchen in Außenhaltung  zu einer Familie nach Longkamp gegangen.

Am Sonntagabend ist Alessio zu einem jungen Paar nach Gusterath umgezogen. Dort ist er Einzelkatze mit Haus und Garten.



Unsere Neuzugänge.

 

Shelby ist am Wochenende zu uns gekommen. Sie ist ca. 1 – 2 Jahre alt, und war noch nie beim Tierarzt. Sie hatte von 3 Monaten Kitten und könnte bereits wieder tragend sein.
Sie ist sehr lieb, Katzen, Hunde und Kinder gewöhnt.
Shelby wird morgen kastriert und ist bereits reserviert. Sie soll zu einem Paar mit Haus, Garten und Hund.

 

Masino ist der letzte der fünf Fundkatzen aus Meerfeld. Er soll den Leute die dort gefüttert haben um die Beine geschlichen sein, aber jetzt ist er übel gelaunt.

 

Heute sollen noch zwei, ca. 6 Monate alte Katzen zu uns kommen. Sie werden zur Zeit kastriert und untersucht, mehr weiß ich noch nicht. Sie kommen heute Abend über den Förderverein zu uns.


Noch eine schlechte Nachricht.
Dem FIV-Kater Kilian geht es immer schlechter. Ob das mit seiner Augen-OP zu tun hat wissen wir nicht. Natürlich kann es sein, dass die OP zu viel für sein Immunsystem war, aber sie war unbedingt nötig. Wir gehen gleich mit ihm zum Tierarzt, aber es sieht nicht sehr gut aus.

 

 

Hallo liebes Eifeltierheimteam.
Auch ich möchte eine kurze Geschichte über unsere Katzen, (Buddy und Viola (heute Kira) erzählen, die wir im Februar 2010 zu uns genommen haben.
Nach dem Tode meiner ersten Katzen, hatte ich mich ganz schnell entschieden, einem Katzenpaar aus dem Tierheim ein neues zu Hause zu schenken. Also fuhr ich nach Altrich.
Sofort hatte ich mich für zwei Katzen entschieden, weil sie besonders zutraulich waren. Ich wollte aber noch bis zum nächsten Tag mit dem endgültigen Entschluss warten.
 Am nächsten Tag fuhr ich los. Ich konnte es gar nicht erwarten die beiden Katzen mitzunehmen.
Doch als ich im Tierheim ankam waren beide noch am Vorabend vermittelt worden.
Herr Kordel zeigte mir alle Tierheimbewohner. Mir fiel gleich eine kleine, schwarze Katze auf.
Damals hieß sie Viola und war schon einmal vermittelt, man hat sie wieder zurückgebracht mit der Begründung, man könnte sie nach 3 Wochen immer noch nicht anfassen.
Viola kam nach zwei Tagen schon zu mir und lies sich vorsichtig streicheln.
Buddy, für den ich mich ebenfalls entschieden hatte, kam von der Kastration. Ihn habe ich zig Wochen (außer einem Schatten) nicht gesehen.
Ich habe mich gefragt... wo hat er denn seine Beine,??? ich konnte sie nicht sehen!! (So verängstigt war er.) Es hat Wochen, ja Monate gedauert, bis er Vertrauen gefasst hat.
Heute kann ich sagen, meine Entscheidung war die Richtige.
Mit Liebe, Geduld und Ausdauer kann man viel erreichen.
Sie sind die größten Schmuser und wir wollen beide nicht mehr missen.  
MfG G.P.

 

Liebes Tierheim-Team.
Shari ist am Mittwoch gut in ihrem neuen Zuhause angekommen. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, seit dem unter meiner Couch zu putzen (war auch wirklich dringend notwendig). Sie hatte die erste Nacht das Wohnzimmer für sich alleine. Sie hat gut gefressen und war auch auf dem Katzenklo. Mein Kater Thomas hat den Braten natürlich auch gerochen. Donnerstagvormittag hatte Shari dann Zeit die ganze Wohnung alleine zu erkunden. Nachmittags durfte der Kater dann auch wieder ins Wohnzimmer. Er war absolut tiefenentspannt und wollte unbedingt wissen, wer denn da unterm Sofa wohnt. Kennengelernt hat er nur Shari`s Pfote. Letzte Nacht haben die beiden gemeinsam die Wohnung unsicher gemacht. Die beiden verstehen sich auf jeden Fall, was mich sehr positiv für die Zukunft stimmt.

Heute Nachmittag ist sie unter der Couch vorgekommen, um ein Leckerli zu futtern, während ich im Raum war. War vermutlich ein Versehen.
Ich würde euch ja gerne Fotos von Shari in ihrem neuen Revier schicken, nur leider habe ich keine Nachtsichtkamera.

Liebe Grüße, K. B.




shadow