Donnerstag, 30.Januar 2020




Keine Vermittlungen, keine Neuzugänge.
Es sind einige Katzen angekündigt, aber es ist immer noch viel „könnte oder vielleicht“.
Das ist immer schwierig für uns, weil wir die Boxen freihalten müssen und dafür andere Tiere verschieben müssen.
Kommen die nicht, haben wir umsonst die Termine verschoben und hätten in der Zeit die anderen Katzen bereits durch die Quarantäne bekommen.
Wir nehmen es wie es kommt, es bleibt uns nichts anderes übrig.

 


Das sonst im Moment nicht so viel los ist, nachfolgend ein paar Informationen.

Eine bitte unseres Finanzvorstand Herrn Lauterbach.
Er erstellt die Spendenquittungen und kommt bei manchen Kontaktdaten an seine Grenze.
Bei den Angaben: z.B. Herr Müller aus Wittlich wird es echt schwierig.
Deshalb, wenn sie eine Spendenquittung möchten, bitte Vor- und Nachname, Straße und Hausnummer und Ort mit PLZ angeben.
Wenn sie in den letzten Wochen auf eines unserer neuen Konten überwiesen haben und noch keine Spendenquittung bekommen haben, aber eine möchten, schauen sie bitte noch einmal auf den Überweisungsträger ob dort die Angaben fehlen.
Wenn ja, schreiben sie uns einfach eine Mail mit Datum der Überweisung, Betrag und die Kontaktdaten. Das erleichtert Herrn Lauterbach die Arbeit und sie bekommen zeitnah die gewünschte Quittung.


Wir hatten gestern unsere erste „e.V.“ Vorstandssitzung.
Es ist wirklich viel zu entscheiden. Unter Anderem, ob wir die Abgabe-Schutzgebühren erhöhen.
Das wurde in den letzten 8 – 9 Jahre nicht gemacht und die Kosten sind seit dem doch zum Teil erheblich gestiegen.
Deshalb haben wir entschieden, den Betrag zum 01.02.20 um 15,- Euro anzuheben.
Das hört sich erst einmal viele an, aber wir möchten nicht in 1 oder 2 Jahre wieder anfangen die Preise anzupassen.
Ich kann nicht garantieren, dass die Preise wieder 8 Jahre stabil bleiben, aber für ein paar Jahre müsste es passen.
Zusätzlich sind unsere Katzen nun auch garantiert entweder tätowiert und/oder gechippt.
Nun ist der Höchstbetrag nicht 140,- Euro sondern 155,- Euro.
Dann sind die Katzen kastriert, negativ auf FIV und Leukose getestet, entwurmt und entfloht (zum Teil mehrfach) medizinisch Untersucht (zum Teil mehrfach) und zwei Mal geimpft (Katzenschnupfen und Katzenseuche).
Ist sonst alles gemacht, aber die Katze hat erst eine Impfung, liegt die Abgabe-Schutzgebühr bei 130,- Euro. Alles gemacht nur noch ohne Impfung 105,- Euro.
Und so reduziert sich der Betrag, je weniger wir mit den Katzen gemacht haben.
Geschlecht, Farbe,  Fell-Länge oder Rasse spielen bei uns keine Rolle. Alles sind Katzen und kosten den selben Betrag.
Anders sieht es aus, wenn jemand eine sehr alte, chronisch Kranke oder FIV-Katze nimmt. Dann erlassen wir den Betrag, freuen uns aber über einen Spende.




shadow