Freitag, 02. Oktober 2020




Unsere Vermittlungen.

Hedwig und Remus sind wie angekündigt gestern von einem Paar aus Welling (Landkreis Mayen-Koblenz) abgeholt worden.

 


 

Unsere Neuzugänge.

Und es sind leider mehr als die erhofften 10 Katzen geworden. Wie so oft sind einige angekündigte Katzen nicht gekommen, dafür viele nicht eingeplante Katzen.

Heute Mittag kommen noch drei Katzen. Sie sollen zwischen 1 und 3 Jahre alt sein und lieb. Mehr sehen wir, wenn sie hier sind.
Sind sollen bereits komplett fertig und sofort zum Vermitteln sein. Dann stelle ich sie zeitnah auf die Seite zwei.

 

Alvin ist so ein Notfall. Er ist in Auw bei Prüm auf einer Wiese entdeckt worden und ließ sich problemlos einfangen.
Wir wollen keine Schockbilder einstellen, deshalb haben wir ein Bild ausgesucht, wo man erkennen kann, dass mit seinem linkes Auge etwas nicht stimmt, aber auch nicht erschreckt, wenn man das Bild sieht. Es ist nicht sehr schlimm, muss aber auf jeden Fall sofort und konsequent behandelt werden, sonst ist das Auge verloren. Er geht gleich zu Tierarzt.


 

Das sind 5 Katzen aus einem Schafstall aus Siebenbor, die uns heute Vormittag gebracht wurden und es soll noch ein sechstes Geschwisterchen kommen. Wir man sieht, sehen sie alle gleich aus und sind alle noch sehr verängstigt.
Eigentlich würde ich sie gerne einen Tag zu Ruhe kommen lassen, aber morgen ist Feiertag und dann kommt der Sonntag.
Wir müssen sie aber unterscheiden können und da ist chippen die erste Wahl. So sind sie dann auch entwurmt und entfloht und bekommen sehr wahrscheinlich eine Feliserin-Spritze. Das puscht das Immunsystem, auf das sie hoffentlich keinen Infekt bekommen.


 


 

Nachtrag zu Bellis.
Bellis ist wesentlich jünger als auf den ersten Blick gedacht. Der Tierarzt schätzt sie auf ca. 3 – 5 Jahre. Sie ist neg. getestet und auch sonst soweit gesund. Vielleicht war sie eingesperrt und deshalb halb verhungert. Eigentlich für uns eine super Nachricht, Futter haben wir genug für sie.
Ihr geht es bereits besser. Sie faucht uns jetzt an und wird beim Futter bereits wählerisch.
Sie ist noch unkastriert, aber da warten wir noch etwas.

 


 


Nachtrag zu den 3 K`s.
Es sind zwei Würfe. Das Mädel mit dem Verletzten Auge ist bereits 5 Monate, neg. getestet und wird am Dienstag kastriert. Dabei schaut sich der Tierarzt die Verwachsung am Auge an.
Die zwei Jungs sind 2 Monat jünger, sind gesund, neg. getestet und können morgen in großes Zimmer mit gleichaltrigen Katzen.

 


 


Nachtrag zu Niera.
Sie wurde negativ getestet und ist ca. 8 Wochen alt. Ihren Ausflug hat sie ohne bleibenden Schaden überstanden und geht morgen in eins der „Jugendzimmer“.

 


 


Nachtrag zum ausgesetzten Kaninchen Zenzi.
Zenzi wird auf ca. 6 – 12 Monate geschätzt, ist soweit gesund und kann ab sofort in vermittelt werden.

 

 

Hallo Herr Kordel.
Kurzes Feedback zu Asterix . Er hat sich sehr gut eingelebt und er hat gutes Verhältnis zu Knuffi.

Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg . U. N.


 

Sehr geehrter Herr Kordel.

Hiermit gebe ich Ihnen Rückmeldung über Olivia, jetzt genannt Püppi, die ich am 23.August 2020 zu mir geholt habe.

Sie fühlt sich hier sehr wohl und schmust mit mir, allerdings nur wenn es ihn ihren Zeitplan passt. Merlin und Püppi leben recht friedlich zusammen, aber Freunde sind sie leider noch nicht geworden. Das wird wohl auch noch dauern.
Die Kleine ist sehr schreckhaft und furchtbar verfressen, so dass ich aufpassen muss, dass sie sich nicht überfrisst. Deshalb ist hier drei Mal am Tag füttern angesagt.
War ja mit ihr beim Tierarzt zur Impfung. Sie war sehr lieb und hat nur laufend versucht abzuhauen. Sie hatte in drei Wochen tatsächlich 980 Gramm zu genommen. Was aber laut Tierarzt vollkommen in Ordnung ist.

Sie spielt gerne und hat Spaß an dem sogenannten Fummel Bord. Ich schicke ein paar Fotos aus denen sich dann auch der Name Püppi erklärt.

Mit freundlichen Grüßen , R. B.


 

In eigener Sache.

 

Sehr geehrter Herr Kordel!
Ich will Sie nicht lange aufhalten, nur so viel sagen: Es ist eine Wohltat, Ihr Tagebuch zu lesen: Texte ohne Rechtschreibfehler!! Eine Seltenheit zu Instagram-Zeiten.
Einen guten, erfolgreichen Tag heute.
Viele Grüße C. K.

 

Anmerkung von mir.
Vielen Dank für die nette Mail und ich habe sie nicht als Eigenlob veröffentlicht, sondern möchte diese Zeilen nutzen um eigentlich zu erklären, warum bei mir so viele Fehler in den Texten auftauchen.

Erstens: Ich bin kein Journalist sondern nur Hauptschüler und Deutsch war nicht wirklich meine Paradedisziplin. Ich hat mir ein Duden-Korrekturprogramm gekauft und lasse es immer noch mal drüber schauen. Aber auch das Programm ist nicht perfekt.

Denn zweitens: Ich kann mich nicht hinsetzten und einfach in Ruhe den Tagebucheintrag schreiben. Ich werde ständig vom Telefon, Mitarbeiter, Kunden usw. unterbrochen. Und die Tiere gehen immer vor!
Deshalb kommen auch manchmal zusammengewürfelte Sätze/Einträge zustande, weil ich mehrfach angesetzt und wieder und wieder angefangen habe. Und wenn die Wörter stimmen, aber wenn der Kontext nicht stimmt, kann auch das beste Korrekturprogramm nicht helfen.

Drittens: Ich versuche eine gute Mischung aus „normalen“ Informationen und netten Geschichten hinzubekommen. Deshalb schreibe ich manchmal gleichzeitig an mehreren Tagebucheinträgen.
Auch das fördert nicht unbedingt die Fehlerreduzierung.

Deshalb hoffe ich, dass sie mir den einen oder anderen Patzer verzeihen und wissen nun, wie und warum sie zustande gekommen sind.
Ich nehme dieses Tagebuch sehr ernst, denn so kann ich neben der Unterhaltung Ihnen auch wichtige Informationen weitergeben und sie bekommen zusätzlich einen Eindruck von unserer Tierschutzarbeit.
Wir vermitteln viele unsere Schützlinge in ein neues Zuhause und haben über die Seite bereits sehr viele Spenden, Hilfe und Helfer generieren können.

Aber trotzdem geht die Arbeit am Tier vor.
Ich wünsche Ihnen einen schönes Wochenende und weiterhin Freude an meinem Tagebuch.

Rainer Kordel




shadow