Informationen zum Tierheim


Unser Tierheim


Wie schon gesagt, befindet sich unser Tierheim noch im Bau und wird offiziell im Sommer 2008 seine Pforten öffnen. Wir werden Sie rechtzeitig vor der Eröffnung auf dieser Webseite sowie in den regionalen Medien informieren.

Diese Bilder zeigen, wie sich das Gebäude von Oktober 2006 bis heute entwickelt hat. Die Suche nach einem passenden Standort erwies sich schwieriger als gedacht. Es ist der Widerspruch in sich.
An dieser Stelle möchten wir Ihnen schon einmal einen kleinen Einblick in die Entstehung des Tierheims gewähren. Hier einige Impressionen aus der Bauphase, die wir regelmäßig aktualisieren.

Man sucht ein geeignetes, leerstehendes Gebäude. Trotzdem soll es über Strom, Wasser, Abwasser und Telefon verfügen. Ebenfalls gehören eine zentrale Lage und ein guter Zufahrtsweg mit auf den Wunschzettel.
Eifeltierheim Altrich Wenn man jetzt noch einen Vermieter findet, der zu einem vernünftigen Mietzins den Komplettumbau erlaubt, sind schnell mal zehn Monate vorbei. Leider sind uns die ersten Bilder abhanden gekommen, so Eifeltierheim Altrich dass hier schon einige Fortschritte zu sehen sind. Im Vordergrund sieht man die Trichter der demontierten Futteranlage, die jetzt Platz für die Info, den Aufenthaltsraum und das Lager sowie den Heizungsraum gemacht hat.
Eifeltierheim Altrich Nach der ersten Grundreinigung wurden die Güllekanäle geöffnet, die Reste entleert, mit Sand teilweise aufgefüllt und die Halterungen für die Abwasserrohre befestigt. Eifeltierheim Altrich Jetzt konnten die Rohrleitungen mit den Bodenabläufen eingebaut werden. Hierbei ist noch zu erwähnen, dass die ca.170 Abdeckplatten 50 kg wiegen und wir jede mehrfach in die Hand und auch auf die Finger bekamen.
Eifeltierheim Altrich Schade, dass es kein Geruchs-Internet gibt. Hierbei handelte es sich um vier Jahre alte Gülle mit frischem Wasser neu aktiviert. Da ich der Einzige mit Gummistiefeln war, durfte ich zwei dieser Gruben leerschaufeln. Eifeltierheim Altrich Witterungsabhängig wurden gleichzeitig auch die ersten Fenster eingebaut. Da die Zwischenwände nur aus aufgeschäumtem Kunststoff mit zwei Trägerplatten bestehen, mußten wir nach dem Entfernen des
Eifeltierheim Altrich Ausschnittes erst einen Holzrahmen bauen und konnten dann die von der Firma Schaaf gespendeten Fenster einbauen. Die orangfarbenen Rohre sind die demontierten Abluftkanäle der Lüftungsanlage. Eifeltierheim Altrich Um einen besseren Überblick zu behalten, werden die Bilder nicht immer chronologisch, sondern manchmal auch objektbezogen aufgelistet. Ich hoffe, es funktioniert. Die ersten Steine. Zuerst zum Messen und Testen.
Eifeltierheim Altrich Dann wurde es ernst. Hier sieht man die Anfänge der gemauerten Quarantäneboxen. Hierbei sollte ich noch erwähnen, dass wir keine ausgebildeten Bauarbeiter sind und auch vorher noch kein Tierheim gebaut haben. Eifeltierheim Altrich Auf diesem Bild sehen wir die Anfänge der Katzenzimmer, die auf der gegenüberliegenden Seite entstehen. Die zu sehenden Nischen dienen zum einen der Stabilität der Wand und zum anderen als Verstecke und Ruheplätze.
Eifeltierheim Altrich Wieder ein kleiner Sprung auf die andere Seite, wo die zwei Quarantäneräume mit ihren 24 Boxen schon fast fertig gemauert sind. Vorne links ein Teil des Kleinsäugerraums. Eifeltierheim Altrich Hier sehen Sie zwei der Gebrüder Kordel, die beim Bau der Kleinsäugerboxen geholfen haben.
Eifeltierheim Altrich Hier eine Aufnahme diagonal vom Katzenraum eins zur Quarantänestation hinten links. Eifeltierheim Altrich Dies war der erste Raum, den wir fast komplett fertig gestellt haben. Lange diente er uns als Pausenraum, später soll der "Reserveraum" als Ausweichmöglich-keit für unvorhersehbare Ereignisse fungieren.
Eifeltierheim Altrich Hier ein Blick aus der Ausgangstür des Quarantänebereichs. Eifeltierheim Altrich Im unteren Bereich musste der Betonsockel eingeschnitten werden.
Eifeltierheim Altrich Der Wachschutz bei der Arbeit. Mein Hund Sam.
Rechts im Bild sieht man mit einen Grund für die Verzögerungen bei der Eröffnung des Tierheims. Leider war ich durch eine Knie-OP sechs Wochen auf Krücken unterwegs.
Eifeltierheim Altrich Der Einbau hat geklappt. Rechts im Bild sieht man einen Querschnitt der Wand. Es sieht nicht besonders stabil aus, braucht es auch nicht. Das Gebäude wird von einer Stahlkonstruktion getragen. Die Kunststoffwand ist nur zum Füllen der Zwischenräume gedacht.
Eifeltierheim Altrich Hier kommen wir wieder zu den Quarantäneboxen.
Nachdem die hinteren und seitlichen Wände, Decke und Boden mit Fermacell verkleidet und gefliest wurden,
Eifeltierheim Altrich konnten die Zwischenböden montiert und der Holzrahmen eingebaut werden.
Eifeltierheim Altrich Vorderseite verkleidet Eifeltierheim Altrich und gefliest.
Eifeltierheim Altrich Nachdem der Rest der Wände verputzt wurde, ging es nun ans Fliesen der Wände Eifeltierheim Altrich und des Bodens.
Eifeltierheim Altrich Da die Gitter noch fehlen, müssen verschärfte Maßnahmen getroffen werden. Eifeltierheim Altrich Elektroarbeiten im Ouarantäneraum 1
Eifeltierheim Altrich Blick von außen in den Flur Quarantänebereich
Eifeltierheim Altrich Zwischendurch musste aus Sicherheitsgründen der Gastank um einige Meter versetzt werden. Eifeltierheim Altrich Hierzu wurde eine neue Bodenplatte gesetzt und die Gaszuleitung tief im Boden versenkt.
Eifeltierheim Altrich Nun sind wir im Kleinsäugerraum. Hier wird vom "Deutschen Riesen" bis zur kleinsten Maus alles unterkommen. Eifeltierheim Altrich Der Aufbau gleicht dem der Quarantäneboxen für die Katzen, wobei hier nur acht Bereiche gebaut wurden. Diese konnten dadurch größer dimensioniert werden.
Eifeltierheim Altrich Wieder zuerst die Wände und Decken, Eifeltierheim Altrich bevor die Zwischendecken eingezogen wurden.
Eifeltierheim Altrich Die weitere Holzkonstruktion. Eifeltierheim Altrich Bevor Rigips und Fliesen angebracht werden konnte.
Eifeltierheim Altrich Steckdosen um etwaige Wärmelampen anschliesen zu können. Eifeltierheim Altrich Die ersten Gitter
Eifeltierheim Altrich Etwas Farbeauf die Gitter und fast fertig. Eifeltierheim Altrich Da wir die Nager z. Zt. auf eine priv. Pflegestelle geben können, wird er als Krankenzimmer genutzt.
Eifeltierheim Altrich Ein Sprung in den Aufenthaltsraum und die Teeküche.
Hier sehen wir die provisorische Strom- und Wasserverlegung, die später teilweise unter der Wandverkleidung verschwindet.
Eifeltierheim Altrich Jetzt wurde es schon ein wenig ordentlicher. Die Verkleidungen an Wand und Decke sind montiert.
Eifeltierheim Altrich Die Wand ist verputzt und mit einem Fliesenspiegel versehen. Eifeltierheim Altrich Ein wenig Farbe für die Wand.
Eifeltierheim Altrich Noch eine Verkleidung für die Außenwand, Eifeltierheim Altrich um die Heizungsrohre unterzubringen.
Eifeltierheim Altrich Nach mehrheitlichem Beschluss wird diese Wand nicht gestrichen. Eifeltierheim Altrich Wer hier so locker aussieht ist "Juppes" Eckenroth, die große Hilfe beim Bau des Tierheims. Er hilft nicht nur unermüdlich mit Rat und Tat, sondern überredet immer wieder seine Firma "Elektro Edringer" zu Materialspenden.
Eifeltierheim Altrich Noch ein wenig Farbe für Wand Eifeltierheim Altrich und Decke.
Eifeltierheim Altrich Die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen. Eifeltierheim Altrich Küchenzeile eingebaut, Kaffemaschine in Betrieb genommen. Fertig!
Eifeltierheim Altrich Nun ging es an die Fertigstellung der sechs Katzenzimmer. In jedem Zimmer wurden, um Streitigkeiten zu minimieren, jeweils zwei Katzentüren (Spende der Firma Fressnapf) eingebaut.
Eifeltierheim Altrich Stück für Stück ein wenig mehr; Eifeltierheim Altrich bis wir endlich oben waren.
Eifeltierheim Altrich Hier noch mal ein kleiner Überblick. Links die sechs Katzenzimmer Eifeltierheim Altrich und rechts Quarantänebereich, Kleinsäuger- und Reserveraum sowie das Büro.
Eifeltierheim Altrich Nun ging es an den mittleren Bereich. Wieder erst mal Maß nehmen Eifeltierheim Altrich und dann eine Reihe nach der anderen. Allmählich bekommt man ja Übung.
Eifeltierheim Altrich Im Vordergrund die angehende Futterküche, dahinter links die Toilette, rechts die Spülküche. Eifeltierheim Altrich Genaues Maß nehmen an der Tür zum Quarantänebereich.
Eifeltierheim Altrich Mal mit Augenmaß, Eifeltierheim Altrich mal mit Latte und Schnur.
Eifeltierheim Altrich Links der Eingang zum Greifvogelraum und rechts der kombinierte Lager- und Futterraum sowie die Spülküche des Quarantänebereichs. Eifeltierheim Altrich Langsam wurde es immer dunkler und so mussten erst die Lampen montiert werden, bevor es weiterging.
Eifeltierheim Altrich Fertig mit dem Mauern! Eifeltierheim Altrich Jetzt wird verputzt.
Eifeltierheim Altrich In den ersten Räumen wird schon mal gereinigt. Eifeltierheim Altrich Ein kleiner Sprung. Zuerst verputzen, dann Fliesen legen und verfugen. Blick aus dem Flur auf die Durchreiche zwischen Futter- und Spülküche.
Eifeltierheim Altrich Ein großer Sprung. Die Futterküche ist mit zwei Küchenzeilen ausgestattet worden, wo täglich Eifeltierheim Altrich das Futter angerichtet wird. Wie man sieht, in der Küche schmecks am bestem. Fertig!
Eifeltierheim Altrich Bodenfliesen in der Spülküche. Eifeltierheim Altrich Die Küchenzeile wird eingebaut.
Eifeltierheim Altrich Stück für Stück ein wenig mehr. Eifeltierheim Altrich Hier werden jedenn Tag Näpfe, Schüsseln und die gesamte Wäsche gereinigt. Fertig!
Eifeltierheim Altrich Farbe drauf und die Keramik anschliesen.
Eifeltierheim Altrich Fertig! Eifeltierheim Altrich
Eifeltierheim Altrich Multi-Raum im Quarantänebereich. Eifeltierheim Altrich Wasseranschlüsse fertig.(Raum noch nicht fertig)
Eifeltierheim Altrich Hier der fertig geflieste Behandlungsraum. Eifeltierheim Altrich Es wurde ebenfalls eine Küchenzeile eingebaut.
Eifeltierheim Altrich Er wird zur Zeit noch als Lager benutzt. Eifeltierheim Altrich
Eifeltierheim Altrich Der Flur ist verputzt und gefliest. Eifeltierheim Altrich Links hinten geht´s zum Info-Bereich.
Eifeltierheim Altrich Hier sieht man die ersten Bodefliesen im Flur. Die geschenkten, rutschfesten Flisen stellten sich aber als schlechte Wahl heraus. Sie waren unputzbar und wurden durch andere ersetzt. Eifeltierheim Altrich Wandfliesen und Ausgußbecken im Flur.
Eifeltierheim Altrich Wir bedanken uns bei der Firma Fliesen Simonis, die die kompletten Bobenfliesen im Flur Eifeltierheim Altrich kostenlos verlegt haben. Schade, dass die Arbeit zweimal gemacht werden mußte.
Eifeltierheim Altrich Eifeltierheim Altrich
Eifeltierheim Altrich Beim Verputzen der Flurwände hat die Firma Simonis auch noch geholfen. Eifeltierheim Altrich Vielen Dank!
Eifeltierheim Altrich Toilettentüren einmal anders. Eifeltierheim Altrich Jetzt noch Farbe an die Wand.
Eifeltierheim Altrich Türen einbauen, neue Fliesen auf den Boden und Bilder aufhängen. Eifeltierheim Altrich An der Wand sehen sie einige Kindervorschläge für unser Tierheimlogo. Fertig!
Eifeltierheim Altrich Hier wird vom Lagerraum ein Teil für die Heizung abgetrennt. Eifeltierheim Altrich Wieder zuerst ein Holzgerüst, dann die Rigips-Verkleidung
Eifeltierheim Altrich Jetzt konnten wir mit der Verlegung der Heizungsrohre beginnen. Eifeltierheim Altrich Da wir in den Betonsockel keine Schlitze machen konnten, konstruierten wir solche Kästen als Verkleidung.
Eifeltierheim Altrich Im Mittleren Bereich mussten wir die Leitungen über die Zwichendecke zuführen. Eifeltierheim Altrich Die Heizungsmontage hat begonnen.
Eifeltierheim Altrich Eine geschenkte Ölheizung Eifeltierheim Altrich Die Montage der Rauchrohre.
Eifeltierheim Altrich Ein Eintausend-Liter Tank. Weil er doppelwandig ist, bedarf es keiner Umwandung. Eifeltierheim Altrich Die ersten Heizkörper werden angeschlossen.
Fertig!
Eifeltierheim Altrich Hier sind die Wandschränke im Büro in ihrer Entstehung zu sehen. Eifeltierheim Altrich Der linke ist für die Dokumentation, der rechte für Aufbewahrung von Medikamenten, die der Tierarzt benötigt.
Eifeltierheim Altrich Nach dem Verlegen des Stroms und der Fliesen Eifeltierheim Altrich konnten die Feinarbeiten beginnen.
Eifeltierheim Altrich Da wir 99% der Fliesen von den umliegenden Fliesenhändlern geschenkt bekommen haben, handelt es sich meist um Restposten.
Eifeltierheim Altrich Hier, wie in den meisten Räumen, mussten wir mehrere Fliesensorten zusammen verlegen, um auf die entsprechende Menge zu kommen.
Eifeltierheim Altrich Heizung anschließen.
Eifeltierheim Altrich und Farbe drauf.
(ohne Bild) Einrichten. (ohne Bild) Fertig!
Eifeltierheim Altrich Hier hat sich Hr. Eckenroth extra eine Woche Urlaub genommen und jeden Tag bei uns verputzt. Eifeltierheim Altrich Dies ist Hr. Willmroth, ein Biologe, der uns nicht nur an der Mischmaschine jeden Samstag hilft.
Eifeltierheim Altrich Das Verlegen der Fußbodenfliesen erwies sich wegen des extrem welligen Bodens und der Tatsache, dass von den meisten Fliesen nur wenige Quadratmeter zur Eifeltierheim Altrich Verfügung standen, als sehr schwierig.
So kam es dazu, dass in einem Raum mit 16qm
13 verschiedene Fliesen gelegt wurden.
Was aber gar nicht so schlecht aussieht.
Eifeltierheim Altrich Die ersten Katzenzimmer werden soweit Eifeltierheim Altrich fertiggestellt.
Eifeltierheim Altrich Regale, Kratzbäume und Spielsachen rein, Eifeltierheim Altrich und fertig!
Eifeltierheim Altrich Das Loch für die Eingangstür. Eifeltierheim Altrich Ein Einblick den Aufbau der Außenwand.
Eifeltierheim Altrich Hoffentlich passt alles! Eifeltierheim Altrich Glück gehabt.
Eifeltierheim Altrich Jetzt die Deckenverkleidung. Eifeltierheim Altrich Heizung dran.
Eifeltierheim Altrich Die Elektroverdrahtung noch Eifeltierheim Altrich und fast fertig.
Eifeltierheim Altrich Ein wenig Farbe und nette Einrichtungsgegen-stände, und der Eingangsbereich sieht doch ganz nett aus. Hier können auch gespendete Sachen Eifeltierheim Altrich für einen angemessenen Obulus erworben werden. Draußen steht unser frisch beklebter, geschenkter Tierheim-Caddy. Fertig!
Eifeltierheim Altrich Hier sieht man den späteren Lagerraum. Eifeltierheim Altrich Sehr bunt, aber egal.(Noch in Arbeit)
Eifeltierheim Altrich Nun ging es an die Arbeiten des Außengeländes. Dafür schnitten wir alte Absperrgitter zurecht, Eifeltierheim Altrich um sie mit selbstgebauten Bodenankern in die vorher ca. 30cm tiefen Gräben einzulassen.
Eifeltierheim Altrich Wir hoffen durch die Art der Montage und der stabilen, engmaschigen Bauweise der Gitter, einen guten Ausbruchschutz zu haben. Eifeltierheim Altrich Um einen größeren finanziellen Spielraum zu erhalten, haben wir fast alle Erdarbeiten von Hand bewältigt. Dies war natürlich mit einem größeren Zeitaufwand verbunden.
Eifeltierheim Altrich Schottern für die Plasterarbeiten. Eifeltierheim Altrich Einen Überblick über die halbfertige Anlage.
Eifeltierheim Altrich Die ersten Balken für die Überdachung. Eifeltierheim Altrich Die Überdachung gibt den Katzen die Möglichkeit,
Eifeltierheim Altrich auch bei schlechtem Wetter, nach draußen zu gehen. Eifeltierheim Altrich Die Schlusswand dient auch als Windschutz.
Eifeltierheim Altrich Deckel drauf. Eifeltierheim Altrich Zwischenwände einziehen.
Eifeltierheim Altrich Die Zwischenwände im Außengehege montieren Eifeltierheim Altrich und befestigen.
Eifeltierheim Altrich Netz drüber, Eifeltierheim Altrich Türen einbauen,
Eifeltierheim Altrich Rasenkante und Untergrabschutz, Eifeltierheim Altrich Mutterboden drauf und Rasen sähen
Eifeltierheim Altrich Die naturbelassene Einrichtung unter freiem Himmel Eifeltierheim Altrich und auch unterm Dach, wird gerne angenommen.
Fertig!
shadow