Dienstag, 15. Oktober 2019




Keine Vermittlungen, aber die FIV-Katze Doris geht heute zu einem Mann aus Köln, der bereits ältere FIV Katzen von uns geholt hat. Nun darf auch Doris bei ihm ihren Lebensabend verbringen.

Leider musste auch Kilian eingeschläfert werden. Es hat sich mindestens ein, eventuelle mehrere schnellwachsende Tumore gebildet.

 


 

Unsere Neuzugänge.

 

 

Ich habe ihnen gestern Jacky unterschlagen. Sie kam am Samstag zu uns, weil die Besitzerin verstorben ist. Sie ist ca. 12 Jahre alt, ist noch unkastriert, kennt Hunde und ist sehr scheu. Bis vor drei Jahren lebte sie mit einer anderen Katze zusammen, eventuell können wir sie als Zweitkatze in einen Hundehaushalt vermitteln.

 

Schirin ist gestern zu uns gekommen. Es ist kompliziert, Leute wollten der Katze etwas Gutes tun und nahmen sie mit aus dem Urlaub  hier zu uns. Dann bekam Schirin in der ersten Nacht einen Krampfanfall und so landete sie bei uns. Hier stellte sich heraus, dass sie geschippt ist. Nun versuchen wir über den französischen „Tasso“ den Besitzer ausfindig zu machen.
Und wieder einmal ein Beispiel von gut gemeint, aber nicht durchdacht. Ich halte sie auf dem Laufenden

 

Timon (getigert) und Pummba sind über den Förderverein zu uns gekommen.

Sie sind ca. 4 – 5 Monate alt, wurden gestern bereits kastriert und negativ getestet. Sie sind sehr lieb, haben aber noch etwas Durchfall.

Wir hoffen, es ist nur stressbedingt und sie haben keine Giardien.
Das würde einige Zeit der Behandlung benötigen und wir brauchen dringend die Quarantäne-Boxen.

Die beiden sollen bis jetzt reine Wohnungshaltung gewöhnt sein, aber das wissen wir nicht sicher.

 

Nachtrag zu Masino.
Masino war gestern zur Eingangsuntersuchung und musste dafür in Narkose gelegt werden.
Das war auch gut so, so konnte direkt eine Zahnsanierung gemacht werden. Kastriert war er bereits, er wurde auf ca. 8 – 10 Jahre geschätzt und negativ getestet.

Hallo.
Ich wollte mich bei Ihnen melden um mitzuteilen, dass es Lucky (Lucca) sehr gut bei uns geht.
Die ersten beiden Tage verkroch er sich unterm Sessel und kam nicht raus. Die anderen Katzen knurrten und fauchten ihn an.
Sein Futter musste ich unter den Sessel schieben, dabei fauchte er und versuchte mich zu kratzen. 
Nun ist er seit 3 Wochen bei uns und hat tgl. enorme Fortschritte gemacht. Lucky lässt sich mittlerweile streicheln und ist total verschmust.
Selbst von den anderen Katzen wird er liebevoll umsorgt. Ab und zu bekommt Lucky auch mal eine, wenn er frech wird, aber das ist Erziehung, die der kleine Racker noch dringend braucht.  

Viele Grüße, Familie B. aus Rivenich.

 

In eigener Sache.
Wie ich ja bereits mehrfach erwähnt habe, haben wir zur Zeit wirklich viel zu tun.
Deshalb wollten wir bereits im Sommer einen Lehrling einstellen, hatten aber noch nicht die finanziellen Mittel dafür.
Mittlerweile haben wir entsprechende Spendenzusagen und suchen nun einen Lehrling für den Beruf Tierpfleger - Bereich Tierheim-Tierpension.
Allerdings haben wir einige Vorgaben an den neunen Mitarbeiter / Mitarbeiterin.
Die Person muss mindestens 18 Jahre alt sein und einen PKW Führerschein besitzen.
Des Weiteren sollte man Wissen, dass die Berufsschule im Blockuntericht entweder in Düsseldorf oder in Karlsruhe ist.
Da wir die Stelle gerne Zeitnah besetzen möchten, brauche ich keine schriftlichen Bewerbungen. Am besten die Bewerber rufen während der Öffnungszeiten hier an und wir können am Telefon bereits einige Sachen klären.
Ich weiß, die Vorgehensweise ist unorthodox, aber genau solche Personen suchen wir.
Das Alter, das Geschlecht oder die Schulbildung sind eher nebensächlich, die Person sollte selbständig arbeiten können und wollen.
Der Beruf des Tierpflegers ist physisch wie physisch sehr  fordernd, dass sollte nicht unterschätzt werden.
Aber für uns ist es halt der Beste Job der Welt.

Rainer Kordel




shadow